schwarzwälder Apfel-Gin-Torte mit Karamell-Äpfeln


Hallo!_400


It’s Torten-Time… Apfel-Gin-Torten-Time! 


Eigentlich wollte ich das Rezept für die Apfel-Gin-Torte schon vor einiger Zeit verbloggen, aber auf dem Weg vom Tisch zum Kühlschrank bin ich damals mit dem Kuchen in der Hand über meine kleine Jack Russel-Hündin gestolpert und hatte in meiner Küche danach ein sahniges Problem…  nix war’s mehr mit posten! Putzen war da angesagt!

Sonntags gibt’s bei uns immer irgendeine Nascherei. Vor kurzem kam mir die Idee, das Familienrezept zu ‚Oma Lillys Apfelkuchen‘ ein bisschen aufzupeppen…

Ich stehe total auf Gin. Ob klassisch als Gin&Tonic mit einem guten Englischen, oder als Gin Gin Mule mit Ingwer-Bier und frischer Minze – Gin geht bei mir immer. Sogar pur – auf Eis – aber dann muss es schon ein feines Tröpfchen sein… ganz besonders angetan hat es mir der Monkey 47, ein Gin mit siebenundvierzig Grundzutaten, sogenannten Botanicals. Das besondere Gimmick an diesem Gin ist seine Herkunft – der Schwarzwald – und so werden auch nur heimische Kräuter und Ingredienzen ausgesucht. German Reinheitsgebot sozusagen…

Ich fand’s spannend einfach mal auszuprobieren, ob Gin in die Apfeltorte von Oma Lilly passt und war eigentlich auf das Schlimmste gefasst. Eines wusste ich aber – die herbe Note, die der Gin mitbringt, würde super zu der frischen Süße der Äpfel den Unmengen an Sahne passen, die im Original-Rezept verarbeitet werden, und so würde das ganze zumindest vom Kopfgefühl her ein bisschen leichter… ich hoffe, dem heutigen Kaffeetisch und Euch schmeckts! Hier mein Rezept für die schwarzwälder Apfel-Gin-Torte!



apfelkuchen2


REZEPT

für den Teig | 300g Mehl (550) • 180g Butter • 90g Zucker • 2 Eigelb • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker • 1 Prise Salz| für die Füllung | 6 Äpfel (Boskoop) • 2 P Vanillepudding-Pulver • 100g Zucker • 500ml Apfelsaft • 1 Vanille-Schote • 1 Bio-Zitrone • 1TL Zimt(blüte) • 4 EL Gin (Monkey 47) | für die karamellisierten Apfelscheiben | 2 kleine, süße Äpfel • 1 Tasse Zucker • 1 Tasse Wasser | für das Finish | 1 Liter frische Schlagsahne • 3 Päckchen Sahnesteif • 1 EL Gin (Monkey 47) 300g Schokolade (70% Kakao-Anteil)


TEIG

  • Mehl zusammen mit dem Zucker, dem Vanillezucker, der Butter, den Eigelb und einer Prise Salz zu einem geschmeidigen Mürbeteig kneten. 20 Minuten in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank legen.


apfelkuchen1


FÜLLUNG

  • In der Zwischenzeit die Boskoop-Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in 1,5cm kleine Würfel schneiden. Den Saft einer halben Zitrone auspressen und zusammen mit 4 EL Gin zu den Apfelwürfeln geben und sie darin marinieren.
  • Den Apfelsaft zusammen mit dem Puddingpulver und dem Zucker in einen Topf geben. Das Puddingpulver mit Hilfe eines Schneebesens in der Flüssigkeit auflösen.
  • Die fein abgeriebene Schale einer halben Zitrone, das Mark der Vanilleschote sowie die gemahlene Zimtblüte dazu geben.
  • Alles bei schwacher Hitze einmal aufkochen. Währenddessen immer wieder mit einem Schneebesen umrühren. Masse sofort vom Herd nehmen, sobald sie zu gelieren beginnt. Glatt rühren.
  • Pudding-Masse zu den Apfelwürfeln geben und alles miteinander vermengen.
  • Mürbeteig nicht zu dünn ausrollen (ca. 0,5cm) und eine gefettete 28er Springform damit auskleiden. Einen hohen Rand (so hoch wie der Rand der Form) herstellen.
  • Apfel-Pudding-Masse einfüllen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen (170°C Umluft) für 80 Minuten backen. In der Form auskühlen lassen und am besten über Nacht im Kühlschrank (immer noch in der Form) ruhen lassen.


KARAMELLISIERTE APFELSCHEIBEN

  • Äpfel in sehr feine Scheiben (3-4mm) schneiden. Das Kerngehäuse mit einem Ausstecher (ich habe den Aluminiumdeckel einer Sprudelflasche genommen) ausstechen.
  • In einer großen Pfanne den Zucker zusammen mit dem Wasser aufkochen. Die Apfelscheiben hinein legen und bei schwacher Hitze (so viel Hitze, dass der Sirup gerade noch Blasen wirft) für ca. 15 Minuten köcheln lassen. Am effektivsten karamellisiert Ihr die Apfelscheiben in 2 Touren; gießt nach der ersten Runde einfach nochmal eine halbe Tasse Wasser zu dem Sirup und schon kann es weiter gehen!
  • Apfelscheiben aus dem Sirup nehmen und auf Alufolie auskühlen lassen.


FINISH

  • Sahne in einer großen Schüssel leicht anschlagen. Sahnesteif und 1 EL Gin dazu geben und dann die Sahne sehr steif schlagen.
  • Apfel-Kuchen aus der Springform lösen und auf eine Platte setzen. Einen Tortenring darum setzen und die Sahne einfüllen. Glatt streichen.
  • Kuchen für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  • Wenn die Sahne fest geworden ist, den Tortenring entfernen.
  • Die Torte mit geschmolzener Schokolade verzieren (ich habe den Mürbeteigrand mit Schokolade eingestrichen und die Torte oben auf mit Linien verziert).
  • Die karamellisierten Apfelscheiben kreisrund auf der Torte auslegen. Mit Minze dekorieren.

Live Food. Food Live.

unterschrift_fabian_150

 

Eckel's Kücheschwarzwälder Apfel-Gin-Torte mit Karamell-Äpfeln

Kommentar verfassen